Mitja Birlo legt am 8. Dezember los

14. November 2023

Der Spitzenkoch gibt nach einigen Monaten Auszeit sein Comeback und eröffnet The Counter im frisch renovierten Südtrakt des Zürcher Hauptbahnhofs.

Mitja Birlos neue Wirkungsstätte führt ein neues Format in die Schweizer Spitzengastronomie ein. 17 Gäste finden an einem langen Tresen aus Schweizer Nussbaumholz Platz und sehen den Köchinnen und Köchen bei der Arbeit zu. Dazu steht ein Tisch für weitere sechs Personen zur Verfügung. The Counter ist Teil der Brasserie Süd und gehört zur Restaurant-Gruppe von Valentin Diem und Nenad Mlinarevic. 

«Am Counter geht es natürlich um das Essen, aber vor allem auch um eine besondere Stimmung, die wir hier kreieren wollen», sagt Mitja Birlo, der zusammen mit seiner Frau Florentina das Restaurant führt. Der Koch des Jahres 2022, der an seiner vorhergehenden Arbeitsstätte im 7132 Hotel in Vals mit 18 Gault-Millau-Punkten und zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet war, steht für eine Küche der entspannten Weltoffenheit, die verschiedenste Einflüsse und Techniken zu immer wieder überraschender Harmonie vereint. 

Damit die erwünschte lockere und kosmopolitische Atmosphäre entstehen kann, haben Mitja und Florentina Birlo sich um jedes Detail des neuen Restaurants persönlich gekümmert. Von der Auswahl des Geschirrs, über die Selektion der aus einem einzigen Baum gefrästen Holztheke bis zur Musik-Playlist «The Counter», die auf Spotify auch öffentlich zugänglich ist: «Mir war immer wichtig, dass meine Köchinnen und Köche sowie ich selbst direkten Kontakt zu den Gästen pflegen. In diesem neuen Setup bin ich nun zusammen mit meiner Frau gleichzeitig Koch, Gastgeber und DJ. Das ist eine aufregende neue Rolle, auf die ich mich ausserordentlich freue», sagt Mitja Birlo. 

Serviert wird ein Menü aus Fingerfood und rund sieben Gerichten zum Preis von 295 Franken (mit Fisch und Fleisch oder vegetarisch). Damit werden die Gäste auf eine Reise voller Überraschungen mitgenommen und wissen dabei nicht genau, was sie erwartet. «Ich habe meine Küche von allen gängigen kulinarischen Dogmen befreit und möchte mit unseren Gästen dieselbe Freude am Entdecken teilen, die für mich den grossartigen Beruf des Kochs ausmacht», umschreibt Mitja Birlo seine Herangehensweise. «Ein Abend am Counter soll wie ein sinnlicher Kurztrip durch die faszinierende Welt des Essens sein.» 

Aufwendige, hochwertige Küche verlangt nach der gleichen Sorgfalt, wenn es um Wein- und Getränkebegleitungen geht. Sommelière Florentina Birlo ist verantwortlich für eine Weinselektion mit europäischem Fokus. Berücksichtigt werden insbesondere Winzer, die nachhaltig und zukunftsorientiert arbeiten. «Unsere Weinauswahl kommt aus Betrieben, die sich vertieft mit der Geschichte ihres Ortes, den geologischen und klimatischen Eigenheiten befassen», erklärt Florentina Birlo. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf ihrer eigenen Heimat: «Die Weine der Bündner Herrschaft sind mir eine Herzensangelegenheit, dank guten persönlichen Beziehungen können wir unseren Gästen eine schöne Auswahl von einheimischen Raritäten anbieten.» Die Getränkebegleitung soll aber nicht nur aus Wein bestehen, auch Biere, Sake oder Cocktails sind möglich, und eine kreative, hausgemachte und alkoholfreie Getränkebegleitung steht zur Auswahl. 

Könnte dir auch gefallen

Riccardo O. Marra ist neuer Küchenchef im Ameron Davos Swiss Mountain Resort

Dec. 2023

Am vergangenen Wochenende startete das Ameron Davos Swiss Mountain Resort in die Wintersaison und für das kulinarische Verwöhnprogramm...

Am vergangenen Wochenende startete das Ameron Davos Swiss Mountain Resort in die Wintersaison und für das kulinarische Verwöhnprogramm der Gäste sorgt der neue Küchenchef Riccardo O. Marra.

Euloge Malonga vertritt die Schweiz am Bocuse d’Or

Nov. 2023

Der 39-jährige Kochkünstler aus dem Salemspital in Bern gewinnt die nationale Ausscheidung in Genf. Stéphanie Zosso muss ihre...

Der 39-jährige Kochkünstler aus dem Salemspital in Bern gewinnt die nationale Ausscheidung in Genf. Stéphanie Zosso muss ihre Teilnahme am Finale kurzfristig absagen.

Place-to-enjoy: Das neue aigu Restaurant und Bar im Park Hotel Zug

Oct. 2023

Seit dem 23. Oktober haben Zugerinnen und Zuger eine Option mehr, wenn sie sich kulinarisch verwöhnen lassen oder...

Seit dem 23. Oktober haben Zugerinnen und Zuger eine Option mehr, wenn sie sich kulinarisch verwöhnen lassen oder einfach nur einen Feierabend-Drink geniessen wollen. Das aigu bietet - wie der Name anklingen lässt - genussvolle Schweizer Küche mit südfranzösischem Akzent.