Über uns

60 Jahre marmite

Vor knapp 60 Jahren, genau gesagt im Juni 1959, erschien die Zeitung «Marmite» erstmals auf dem Schweizer Markt. Marmite war ursprünglich das offizielle Vereinsorgan des Schweizer Clubs kochender Männer SCKM. Daraus ist über die Jahre ein Magazin für Feinschmecker geworden. Und dieses Magazin wird nun 60-jährig. Das soll gefeiert werden. Doch der Reihe nach:

Interaktive Plattform

Rund um die Zeitschrift marmite haben sich mit der Zeit weitere Aktivitäten hinzugesellt: So ist marmite heute auch ein Event-Lokal (food lab). marmite ist auch ein Bistro (tasty). Der marmite verlag gibt ausserdem eine Zeitschrift für Kochprofis heraus, das marmite professional. Das Herz des Unternehmens ist aber die marmite youngster selection. Am «Youngster» werden jedes Jahr die besten Nachwuchstalente der Schweizer Gastronomie gekürt.

Auch die Jubiläumsfeierlichkeiten haben viel mit dem «Youngster» zu tun: Wir planen einen «Cirque culinaire», also einen kulinarischen Wanderzirkus. Dieser tourt durch die Schweiz und macht Halt in Youngster-Betrieben, die zu den Besten unseres Landes gehören: Das Stucki in Basel, der Quellenhof in Bad Ragaz, das Attisholz von Jörg Slaschek oder das Igniv von Andreas Caminada.

In diesen Betrieben werden wir spezielle Gerichte aus den letzten 60 Jahren kochen und servieren. Natürlich nicht wir von marmite. Sondern unsere Youngsters werden das tun. Gekocht werden die Gerichte einmal so wie damals. Also mit den alten Kochtechniken und nach altem Rezept. Gleichzeitig werden sie aber auch neu interpretiert, also so gekocht, wie man sie heute umsetzen würde. Die Gäste erleben dann zum Beispiel an einem Gericht des legendären Hans Stucki aus dem Jahr 1959, wie sich unsere Vorstellungen von Haute Cuisine in den letzten 60 Jahren verändert und weiter entwickelt haben.

Geschichte

marmite wurde am 1. Juni 1959 als Verbandsorgan des Schweizer Clubs kochender Männer SCKM sowie der Marmiten-Bruderschaft gegründet und erschien zunächst als Zeitung, die alle zwei Monate herauskam.

Bekannte Chefredaktorinnen und Chefredaktoren wie Charles E. Burk, Elfie Casty und Andreas Keller trugen wesentlich zum Renommee und zum Ausbau der Zeitschrift bei.

Als eine der ältesten Gourmetzeitschriften des Landes hat marmite die Esskultur in der Schweiz mitgeprägt und dokumentiert. So kann man heute ohne Übertreibung sagen: marmite ist ein Stück Schweizer Ernährungsgeschichte.

Anspruch

Den guten Ruf, seit sechzig Jahren ein fester Wert in der stark mediatisierten Genusslandschaft zu sein, untermauert die Redaktion mit fundierter Recherche, Erfahrung und unkonventioneller Themensetzung im Genussbereich. Dies gepaart mit Rezepten für Anspruchsvolle sowie Reportagen, Hintergrundberichten, Meinungen, Neuheiten, Persönlichkeiten, Trends, Wissen und noch vielem mehr – kurzum, eine elegant verpackte, geballte und unvergleichliche kulinarische Ladung auf dem Schweizer Zeitschriften-Markt.

Coverstory

Der Ruf, die Zeitschrift für Ess- und Trinkkultur zu sein, verpflichtet. Da die Leserschaft von marmite ihre Magazine gerne aufbewahrt, beleuchten wir in unserer umfangreichen Titelgeschichte zeitlos spannende Themen. Die passenden Rezepte runden die Titelgeschichte kulinarisch ab.

Gastgeber

Am Herd beginnt die Freude, und was gibt es für Kochinteressierte Spannenderes als zu- respektive abzuschauen? Wir blicken in fremde Küchen und zeigen anhand eines ausführlichen Porträts, wie es bei mehr oder weniger prominenten, aber sicher passionierten Hobbykochenden zu Hause aussieht, wie sie ihre Signature Dishes zubereiten und worauf sie dabei ganz besonders achten.

Erleben und Entdecken

Nun sind wir bei Tisch. In dieser Rubrik geht es um Gastro-Trends sowie spannende Gerichte, Zutaten und Produkte aus der ganzen Welt. Packende Interviews, erlebnisreiche Reiserreportagen und themenbezogene Literatur- und Fachbuch-Tipps gehören ebenfalls in diese Rubrik.

Trinken

Wein ist ein Kulturgut, das Menschen und Länder verbindet. Und ein gutes Glas Wein gehört zum genussvollen Essen einfach dazu. Aus diesem Grund widmen wir uns in dieser Rubrik eingehend – aber nicht nur – dem Thema Wein.