Käsekultur aus dem Herzen der Schweiz

24. January 2022

Seit dem 16. Jahrhundert ist Sbrinz AOP bei Geniesserinnen und Geniessern in aller Munde. Die wichtigsten Zutaten: ertsklassige Milch und ganz viel Zeit.

Nichts geht schnell in der Zentralschweiz. Denn die Sbrinz-Käser wissen: In der Ruhe liegt die Kraft – und im Falle des Sbrinz AOP auch der Geschmack. Der Zentralschweizer Extrahartkäse wird bereits seit dem 16. Jahrhundert nach traditioneller Methode in Handarbeit in Kupferkesseln hergestellt. Und dies in perfektem Einklang mit der Natur: Ausser Rohmilch, Labkulturen und Salz enthält der Sbrinz keine weiteren Zutaten oder Zusatzstoffe. Denn echte Qualitätbraucht keine Tricks.

Beste Milch ist die Grundlage

Die Distanz zwischen den Landwirtschaftsbetrieben bzw. den Milchproduzenten und den 25 Käsereien darf gemäss Pflichtenheft maximal 30 Kilometer betragen. In den meisten Fällen grasen die Kühe aber in Sichtweite der ländlich gelegenen Käsereien. Ihre Milch ist zum Zeitpunkt der Verarbeitung zum charaktervollen Schweizer Käse höchstens 24 Stunden alt. Für die Produktion von Sbrinz AOP darf nur hochwertige, silagefreie Rohmilch verwendet werden. Die Produktion von Sbrinz AOP ist ein Handwerk, das nebst viel Fachwissen jede Menge Fingerspitzengefühl und Präzision voraussetzt. Dabei wird vieles noch genauso gemacht wie schon vor vielen hundert Jahren. Rau und doch lieblich – genau wie sein Herkunftsgebiet. Der Sbrinz AOP wird in der Zentralschweiz produziert und auch gelagert. Der rassige Extrahartkäse entsteht rund um den Pilatus in den Zentralschweizer Alp- und Talkäsereien, mit viel Liebe und echtem Handwerk.

Immer mit der Ruhe: Erst nach 22 Monaten Reifezeit ist der Sbrinz perfekt.

Der Faktor Zeit ist ausschlaggebend

Für die Reifung braucht der Sbrinz AOP Zeit – sehr viel Zeit. Das perfekte Alter für den Konsum beträgt idealerweise 22 Monate. Je länger die Reifedauer, desto aromatischer und würziger wird das Bouquet. Herzstück der Sbrinz-Affinage ist die Lagerstätte in Luzern – der St.-Karli-Keller. Hier lagert das aromatisch-würzige Gold der Alpen und reift zu einem wahren Geschmackserlebnis. Sbrinz trägt das Prädikat AOP. Dieses Qualitätszeichen, das durch konstante Kontrolle während des gesamten Produktionsprozesses erlangt wird, garantiert dem Konsumenten den Genuss eines zu 100 Prozent natürlichen und qualitativ hochstehenden Produkts – frei von jeglichen Zusatzstoffen.

Auf der historischen Sbrinz-Route gelangte der begehrte Käse schon früh nach Italien.

Die Geschichte

Der beliebte Zentralschweizer Käse Sbrinz AOP begeistert über die Landesgrenzen hinaus. Der Geschmack und seine Vielseitigkeit zeichnen den Schweizer Extrahartkäse aus. Die Wurzeln von Sbrinz AOP gehen weit ins 16. Jahrhundert zurück. Die Erfolgsgeschichte begann in der Berner Gemeinde Brienz, welche Sammelstelle und Handelsplatz war. In Brienz wurden die Saumtiere beladen, bevor diese den beschwerlichen Weg über die Alpenpässe Grimsel und Griespass nach Norditalien antraten. In Italien angekommen wurde der «lo sbrinzo» – wie ihn die Italiener nannten – bereits sehnlichst erwartet. Die Geschichte rund um die Säumer bildet den Ursprung für die Namensgebung von Sbrinz. Der Extrahartkäse aus der Zentralschweiz wurde bereits im späten Mittelalter zum Exportschlager auf den norditalienischen Märkten. Nicht zuletzt dank ihm entwickelte sich der Saumpfad von Brienz nach Domodossola zur gut ausgebauten Handelsroute. Die Transportwege mögen heute geändert haben, was hingegen bleibt ist der Käse, welcher noch immer gemäss überlieferter Tradition hergestellt wird. Noch heute wird der Sbrinz AOP produziert wie anno dazumal: aus einwandfreier, frischer Rohmilch.

Der Charaktervolle

Der Sbrinz AOP ist ein wunderbarer Käse, sowohl für den Aperitif als auch für Salate – gerollt, gehobelt oder als Möckli in Stücke gebrochen. Er passt hervorragend zu Pasta oder Fleisch und gibt Gemüsefüllungen ein würziges Aroma. Auch für pikantes Gebäck oder zum Überbacken eignet er sich ausgezeichnet. Beim Kochen wird Sbrinz AOP wegen des vielfältigen Geschmacks sehr geschätzt. Er passt hervorragend zur italienischen Küche. Überzeugen Sie sich selbst von seinem unvergleichlichen Geschmack – und der ist erst noch ganz made in Switzerland.

www.sbrinz.ch

Könnte dir auch gefallen

Österreichwein ein Unikat

Jun. 2022

Von bodenständigen Winzern handwerklich produziert, werden Österreichische Weine von Weinfreunden in aller Welt geschätzt Besonders hervorzuheben ist ihr...

Von bodenständigen Winzern handwerklich produziert, werden Österreichische Weine von Weinfreunden in aller Welt geschätzt Besonders hervorzuheben ist ihr unverwechselbarer, spannender Charakter, für den sieben Faktoren ausschlaggebend sind.

happy maple – der Einzug des Ahornsirups in die Alltagsküche

Jun. 2022

Pancakes ohne Ahornsirup - undenkbar! Aber die braune Flüssigkeit mit dem leichten Karamellgeschmack kann noch viel mehr als...

Pancakes ohne Ahornsirup - undenkbar! Aber die braune Flüssigkeit mit dem leichten Karamellgeschmack kann noch viel mehr als Desserts verfeinern. Und Ahornsirup ist auch nicht gleich Ahornsirup.

Bocuse d’Or: Schweizer Team darf weiter träumen

Apr. 2022

Mit vollem Einsatz und grosser Leidenschaft gekocht, nach einem Schnitzer zu Beginn des Wettbewerbs lange gezittert und am...

Mit vollem Einsatz und grosser Leidenschaft gekocht, nach einem Schnitzer zu Beginn des Wettbewerbs lange gezittert und am Ende ausgelassen gejubelt.