Wettbewerbsthema 2023: Genussreise Österreich – Grosse Kunst. Ohne Allüren. 

17. January 2023

Müsste man unser Nachbarland im Osten in einem Wort umschreiben, gäbs nur eines: Vielfalt. Geographisch, kulturell und kulinarisch ist das Land eine wahre Schatztruhe und für ein inspirierendes Wettbewerbsthema wie gemacht.

Von den Alpen in Steppen des Ostens

Zu einem grossen Teil ist Österreich gebirgig. Von West nach Ost ziehen sich die Alpen und ihre Ausläufer durch das Land. In die gleiche Richtung fliesst majestätisch und breit die Donau. Und die grossen Ebenen hinter Wien erinnern bereits an die ungarische Puszta. 

Malerisch mit Aussicht: Die Wetterkreuzkirche in Kremstal.

Österreich isst regional

Österreichs vielfältige Landschaft prägt auch die Kulinarik. Von Tiroler Rauchspeck, den uralten Käsesorten des Vorarlberg über die Marillen der Wachau, die Mohnfelder des Waldviertels, die Kürbisspezialitäten der Steiermark zu den Fischen und den Weingärten des Burgenlandes – Österreich ist das Land der Regionalkulinarik und jede Region hat ihre Spezialitäten. 

Fast schon ein Bisschen mystisch: Mönchsberg bei Salzburg. 

Kaiserliches Erbe

Und es kommt noch besser! Denn in Österreich gibt’s immer auch Geschichte auf den Teller. Bis 1918 erstreckte sich das Kaiserreich Österreich vom heutigen Norditalien, über Slowenien, Kroatien, Bosnien, Ungarn, Polen, Tschechien und die Slowakei bis nach Rumänien. Österreich war ein Vielvölkerstaat, ein Schmelztiegel der Kulturen, die alle ihre Spuren hinterlassen haben – auch in der Küche.

Mit Blick auf die Donau: Wachau in Niederösterreich. (Bild: Robert Herbst)

Spezialfall Wien

Besonders geprägt von dieser kulturellen Vielfalt ist die Küche Wiens. Die Stadt war das politische und kulturelle Zentrum des Kaiserreichs. Wen wundert’s, sind dort alle die Gerichte entstanden, die heute als Nationalgerichte gelten: Wiener Schnitzel, Gulasch und Tafelspitz oder Mehlspeisen wie der Kaiserschmarrn, Powidltascherln und Palatschinken. Nicht zu vergessen und auch typisch Wien: die Kaffeehauskultur, zu der der launische Ober genauso gehört wie ein kleiner Brauner, ein Stück Torte und die ausgiebige Zeitungslektüre.

Der Stephansdom in Wien (Bild: Armin Faber)

Grosse Kunst. Ohne Allüren. 

Von Ost nach West, von Apfelkren bis Zwetschkenröster – Österreich schmeckt einzigartig! Unsere künftigen youngster sind nun eingeladen, diese Einzigartigkeit zu entdecken und ausgiebig in der kulinarischen Schatztruhe Österreichs zu wühlen, um daraus für die eigene «grosse Kunst» zu schöpfen, sei das die Kunst in der Küche, am Tisch oder vor dem Wein.

Der Klassiker schlechthin. (Bild: Blickwerk Fotografie)

Wenn Sie jetzt Lust darauf bekommen haben, sich diesem Thema mit einem eigenen Rezept für ein Hauptgericht oder ein Pâtisserie-Kunstwerk zu widmen, sind Sie beim marmite youngster in den Kategorien Küche und Pâtisserie genau richtig.

Könnte dir auch gefallen

Glamour & Glückseligkeit: Die marmite youngster 2023 stehen fest

Nov. 2022

Gestern Abend wurden an der marmite youngster Award Night die grössten Gastro-Talente aus der Schweiz gekürt. Lesen Sie...

Gestern Abend wurden an der marmite youngster Award Night die grössten Gastro-Talente aus der Schweiz gekürt. Lesen Sie hier das erste Résumé eines zauberhaften Abends.

Finale 2023 – Das waren die Highlights. 

Sep. 2022

Aufgeregt, freudig, spannungsgeladen, glücklich, erleichtert, stolz und alles zusammen – die Stimmung am Finaltag des marmite youngster 2023...

Aufgeregt, freudig, spannungsgeladen, glücklich, erleichtert, stolz und alles zusammen – die Stimmung am Finaltag des marmite youngster 2023 ist mit Worten kaum zu beschreiben. Sie ist einzigartig. Deshalb haben wir für alle, die nicht live dabei sein konnten, einige der vielen schönen Momente dieses Tages festgehalten. Wir wünschen viel Spass mit dem Video.

«Ein Steinbutt vom Grill macht mich glücklich»

Apr. 2022

Peter Knogl ist der König der Saucen, aber auch der König der Fischgerichte. Im Interview mit marmite verrät...

Peter Knogl ist der König der Saucen, aber auch der König der Fischgerichte. Im Interview mit marmite verrät der Chef des Restaurants Cheval Blanc in Basel, warum er Rougets mit Öl übergiesst und wo er selbst am liebsten Fisch isst.