Rico Zandonella kocht an Schiffstaufe

26. Mai 2019
Der Zürcher Spitzenkoch begeisterte mit seiner Crew die rund 150 VIP-Gäste, welche von der Twerenbold Gruppe im Anschluss an die offizielle Taufe der «Excellence Countess» auf einen kulinarisch-musikalischen Kurztrip auf dem Rhein mitgenommen wurden.

Viel Gottvertrauen und vor allem ein perfektes Zeitmanagement waren nötig gewesen, dass die Taufe des neuesten Flusskreuzfahrtschiffes des Reisebüros Mittelthurgau überhaupt über die Bühne gehen konnte.

Niedrigwasser verhinderte Überführung

Der Transfer der in Rumänien gefertigten Schiffshülle – im Fachjargon «Schiffskasko» genannt – in die holländische Werft, welche die Motorisierung und den Innenausbau des Schiffes bewerkstelligen sollte, hatte sich aufgrund von Niedrigwasser der Donau um fast zwei Monate verzögert. Mit einer Parforceleistung – die Niederländer hatten personell massiv aufgestockt und rund um die Uhr an der Fertigstellung des stählernen Ungetüms gearbeitet – gelang es, den Zeitplan praktisch in letzter Minute wieder aufzuholen und das fertige Schiff rechtzeitig auf den Tauftermin vom 24. Mai 2019 in den Heimathafen Basel zu überführen.

Dort wartete allerdings bereits das nächste, zum Glück etwas kleinere Problem: Ein 90-jähriger Steinway-Flügel, der für das musikalische Rahmenprogramm organisiert worden war, steckte am Zoll fest. Grund: Die Klaviertasten waren aus Elfenbein, das einem generellen Einfuhrverbot in die Schweiz unterliegt. So musste zuerst dem Grenztierarzt ordentlich bescheinigt werden, dass mit der Einfuhr des Instrumentes kein Artenschutzabkommen verletzt würde. Dies führte dazu, dass der Steinway-Flügel nur gerade drei Stunden vor seinem vorgesehenen Einsatz den Zoll passieren durfte und auf den letzten Drücker an der Anlegestelle Klybeck auf Plattform 1 eintraf.

Aller guten Dinge sind drei

Und da aller guten Dinge drei sind, kam in letzter Sekunde auch noch der bis dahin schmerzlich vermisste, aus Funk und Fernsehen bestens bekannte Moderator Sven Epiney angesprintet, um die 700 Gäste des Festaktes, die aus der ganzen Schweiz angereist gekommen waren, zwar leicht erkältet, aber gewohnt elegant und eloquent durch das rund anderthalbstündige Programm zu führen.

Sven Epiney während des Interviews mit Karim Twerenbold.

Der inhaltliche Bogen der Taufe reichte von illustren Festrednern (unter anderem der Verwaltungsratspräsident der Twerenbold Gruppe, Karim Twerenbold, und der Geschäftsführer des Reisebüros Mittelthurgau, Stephan Frei) über musikalische Darbietungen (unter anderem des Berliner Baritons Burkhard von Puttkammer) bis hin zu einer Taufpredigt (des Basler Pfarrers Felix Christ).

Eindeutiger Höhepunkt der Veranstaltung war indes, als Taufpatin Christa Rigozzi nach der Segnung des Schiffes («wir wünschen der Excellence Countess, dass sie immer eine Handbreit Wasser unter ihrem Kiel haben möge.») den Champagner an die Bugwand knallen liess, dass die Flasche in tausend Scherbenstücke zersprang und der Champagner nur so schäumte. Die Menge johlte und klatschte, und die Schiffshupen der umliegenden Kähne tuteten los, dass es nur so über den Rhein hallte und eine helle Freude war.

Christa Rigozzi lässt den Champagner knallen.

Ein Gala-Dîner auf dem Rhein

Nach dem erfolgreichen Taufakt machte sich das Gros der Menge hochzufrieden (und dank der starken Frühlingssonne, die sich nach mehreren Tagen Dauerregen ebenfalls pünktlich gezeigt hatte, je nach Hauttyp mehr gebräunt oder gerötet) auf den Heimweg. Der Rest, die «Happy few» sozusagen, enterte das brandneue Schiff und die luxuriösen Kabinen und liess es sich anschliessend wohl ergehen bei einem kleinen Umtrunk in der Lounge auf dem Oberdeck und vor allem beim anschliessenden Nachtessen im Bordrestaurant «Excellence». Dafür verantwortlich war kein Geringerer als der Zürcher 2-Sterne-Koch Rico Zandonella aus dem «Rico’s» in Küsnacht, der mit seiner Brigade und tatkräftiger Unterstützung durch die reguläre Crew der Schiffsküche ein wundervolles Vier-Gang-Menü auf die Tische zauberte:

Das Menü von Rico Zandonella

Gang 1 – Gänseleberschnitte mit Amazonico-Schokolade sowie glasierte Wachtelbrust auf Quinoa.

Gang 2 – Soufflierte Zucchiniblüte an Steinpilzschaum auf Eierschwämmli und Perltomaten

Gang 3 – Trilogie von Kalbsbitok mit Langustine und einem Onsen-Ei auf einer Mais-Struktur

Gang 4 – Rosengarten mit Melonen und Litschi-Eis sowie Himbeerperlen

Begleitet wurde Zandonellas Menü durch von Sommelier Lukas Anliker ausgewählte Tessiner Weine, genauer gesagt einen Ticinello Blanco von Vinattieri (Ticino DOC 2017 Zanini) sowie einen Ronco dell’Angelo (Ticino DOC 2017 Tenuta Ronco dell’Angelo).

Die Excellence Countess

Die Excellence Countess ist mit Baujahr 2018/19 das jüngste Schiff in der Flotte des Reisebüros Mittelthurgau und im Besitz der ebenfalls zur Twerenbold Gruppe gehörenden Reederei Swiss Excellence River Cruise. Die «Countess» fährt unter Schweizer Flagge, ist 135 Meter lang, knapp 12 Meter breit und hat einen Tiefgang von lediglich 1.55 Metern. 46 Besatzungsmitglieder kümmern sich um das Wohl der maximal 178 Gäste an Bord.

Blick in eine der 41 Doppelkabinen, die auf das Ober- und Mitteldeck verteilt sind.

Das Schiff verfügt über 89 Kabinen mit Dusche/WC, individuell regulierbarer Klimaanlage, Sat-TV, Minibar und Safe. Als Kabinentyp stehen auf dem Ober- und Mitteldeck 24 Junior Suiten mit französischem Balkon, raumhohen Panoramafenstern und einer Grundfläche von 20 Quadratmetern sowie 41 Doppelkabinen mit 16 Quadrametern Nutzfläche zur Verfügung. Die 24 Doppelkabinen auf dem Hauptdeck sind mit 13 Quadratmetern Nutzfläche etwas kleiner.

Eines von mehreren Bordrestaurants.

Für die Verpflegung stehen mit dem Excellence-Restaurant und dem Excellence-À-la-Carte-Restaurant mit Showküche zwei gehobene Restaurants zur Verfügung. Die Bar befindet sich in der Sky-Lounge auf dem Oberdeck, auf dem Sonnendeck gibt es einen Whirlpool, Liegestühle und Outdoor-Lounges zum Verweilen im Freien. Zusätzlich verfügt die Countess über eine Aussichtsterrasse am Bug, einen Internet-Corner (neben Free WiFi auf dem ganzen Schiff) sowie einen kleinen Fitnessraum.

Jungfernfahrt nach Amsterdam

Die Jungfernreise der Excellence Countess führte ab dem 25. Mai von Basel nach Amsterdam. Anschliessend verkehrt das jüngste Schiff der Flotte auf dem Rhein sowie auf den Wasserwegen in Belgien und Holland, wo unter anderem das Ijsselmeer (Zuidersee), Friesland und die Städte Flanderns angesteuert werden.

Weitere Informationen:
www.excellence.ch