happy maple – der Einzug des Ahornsirups in die Alltagsküche

23. June 2022

Pancakes ohne Ahornsirup - undenkbar! Aber die braune Flüssigkeit mit dem leichten Karamellgeschmack kann noch viel mehr als Desserts verfeinern. Und Ahornsirup ist auch nicht gleich Ahornsirup.

Wie vielfältig und vielseitig das Naturprodukt sein kann, zeigt Sophie Raynaud mit ihrem Unternehmen happy maple aus Lausanne. Im Sortiment finden Genießer drei Varianten kanadischen Bio-Ahornsirups. Von einem leichten, cremigen Geschmacksprofil bis hin zu einem starken und komplexen Ahorngeschmack. Das macht die Marke einzigartig und ermöglicht die Verwendung querbeet durch die Küche. Auf Instagram und der Website von happy maple gibt Sophie mit ihrem Team Rezeptideen und Inspiration und zeigt das breite Anwendungsspektrum des Sirups.

Vielseitig einsetzbar und lecker

So ist der leichte Goût Délicat mit seiner dezenten Ahornnote der perfekte natürliche Zuckerersatz. Im Joghurt, in Kaffeevariationen, Matcha oder leckeren Cocktails sorgt der Sirup für eine angenehme Süße. Für herzhafte Gerichte, wie etwa zum Verfeinern von Soßen, geröstetem Gemüse, in asiatischen Gerichten oder Dressings ist der Goût Riche ein echter Allrounder. Er zeichnet sich durch einen ausgewogenen und cremigen Ahorngeschmack aus. „Geben Sie mal einen Schuss Goût Riche zu Ihrem Salatdressing. Sie werden begeistert sein, welche wunderbare Note das gibt“, rät Sophie. Goût Robuste ist der geschmacksstärkste Sirup im happy maple Sortiment mit ausgeprägten Karamell- und Ahornnoten und eignet sich bestens zum Backen. „Mein Favorit für Popcorn. Er macht sich aber auch hervorragend in BBQ-Saucen oder in Marinaden. Gemüse-, Fisch- und Fleischgerichte aus dem Ofen erhalten nach dem Einlegen in einer Goût Robuste-Öl-Mischung eine köstliche Kruste“, verrät Sophie.

Gesunde, pflanzliche Zuckeralternative in Premiumqualität

Letztendlich ist die Verwendung von happy maple aber immer Geschmacksache: ob man für seine Rezepte eine recht neutrale Süße oder eben eine besondere Würze möchte. Aber egal ob dezent oder vollmundig, alle drei happy maples sind eine gesündere Alternative zu Industriezucker. Denn der Sirup kommt ohne Zusätze, Farb- oder Konservierungsstoffe aus. Zudem hat die braune Flüssigkeit im Vergleich zu Haushaltszucker rund ein Drittel weniger Kalorien und steckt voller Antioxidantien. Was den happy maple Geschmack aber auszeichnet und so besonders macht, liegt vor allem an seiner Reinheit und der Sorgfalt, mit der er gewonnen wird. „Herkömmlicher Ahornsirup stammt oft von mehreren Produzenten, er wird gemischt. Wir beziehen unsere Produkte von einem einzigen Farmer. Er kocht jede Charge so lange, bis ein qualitativ hochwertiges und geschmacksintensives Erlebnis gewährleistet ist“, erklärt Sophie. Auch der Umweltaspekt war der happy maple Gründerin bei der Auswahl des Produzenten wichtig. Der Sirup ist bio zertifiziert, vom Anbau bis zur Produktion unterliegen alle Schritte und Prozesse strengen ökologischen Richtlinien. happy maple wird in einem Naturwald im kanadischen Quebec nachhaltig gewonnen und sorgfältig nach traditionellem Handwerk produziert. Geerntet wird nur einmal im Jahr, damit die Bäume genügend Zeit haben, sich zu erholen.

Von Quebec nach Lausanne

Immer im Frühling findet das sogenannte „Tapping“, das Zapfen, statt. Inzwischen ist es für happy maple die vierte Ernte. Wie die köstliche braune Flüssigkeit erstmalig ihren Weg in die Schweiz fand, ist eine Geschichte von Freundschaft, der Liebe zu Kanada und der Leidenschaft für leckeres, gesundes Essen. Mit ihrer kanadischen Freundin Edyta wollte Sophie dazu inspirieren, Süße in der Küche gesund zu ersetzen ohne dabei auf Geschmack verzichten zu müssen. Dafür brauchte es ein qualitativ hochwertiges Produkt. Die Idee für happy maple war geboren und im Jahr 2020 kam die erste happy maple Flasche auf den Markt. Seit Edyta wieder zurück in ihre Heimat gezogen ist, kümmert sich Sophie mit ihrem Team weiter um das Ahornsirup-Business. „Das Schöne an meiner Arbeit ist, dass ich so oft die Möglichkeit habe, Gleichgesinnte kennenzulernen. Menschen, die gerne kochen und Wert legen auf gesunde und hochwertige Lebensmittel. Es ist einfach wunderbar zu sehen, welche Ideen und Rezepte dadurch entstehen. Das ist meine größte Motivation“, freut sich Sophie.

Und wer jetzt neugierig geworden ist und mal probieren möchte: Für alle Marmite-Leser gibt es bis zum 15. Juli 2022 mit dem Code MARMITE10 einen Rabatt von 10 Prozent auf das happy maple Entdeckungsset.

Den happy maple Ahornsirup gibt es online auf www.happymaple.ch sowie in ausgewählten Geschäften. Übrigens ist das happy maple Team weiterhin auf der Suche nach geeigneten Vertriebspartnern. Bei Interesse können sich lokale Einzelhändler aus den Bereichen Food oder Interior gerne melden.

Könnte dir auch gefallen

Willkommen im Vermi-Paradies

Nov. 2022

Wenn Sie Vermicelles genauso lieben wie unsere Redaktion, heisst es auch für Sie: Jetzt oder nie. Die Vermicelleria...

Wenn Sie Vermicelles genauso lieben wie unsere Redaktion, heisst es auch für Sie: Jetzt oder nie. Die Vermicelleria öffnet nämlich nur vom 4. bis am 27. November.

Gipfeltreffen der Meisterköche am Excellence Gourmetfestival ‘22

Sep. 2022

Die Krönung zum Saisonende: Das Line-Up des Excellence Gourmetfestivals steht. Im 10. Jahr des Gipfeltreffens zwischen Basel und...

Die Krönung zum Saisonende: Das Line-Up des Excellence Gourmetfestivals steht. Im 10. Jahr des Gipfeltreffens zwischen Basel und Strassburg heuern 35 hochkarätige Köchinnen und Köche an Bord an. Sie bringen es auf insgesamt 560 Gault-Millau-Punkte und 51 Michelin-Sterne. Neben den Stars am Herd treten im Jubiläumsjahr auch Musikstars der Extraklasse auf: Pepe Lienhard und Nubya.

Österreichwein ein Unikat

Jun. 2022

Von bodenständigen Winzern handwerklich produziert, werden Österreichische Weine von Weinfreunden in aller Welt geschätzt Besonders hervorzuheben ist ihr...

Von bodenständigen Winzern handwerklich produziert, werden Österreichische Weine von Weinfreunden in aller Welt geschätzt Besonders hervorzuheben ist ihr unverwechselbarer, spannender Charakter, für den sieben Faktoren ausschlaggebend sind.