Ornellaia: Colaianni geht, Bordone kommt

24. January 2023

Antonio Colaianni wirft wegen der schwierigen Personallage den Bettel hin. Ein herber Verlust für die Zürcher Gourmetszene.

Antonio Colaianni, der für das Ristorante Ornellaia 17 Gault-Millau-Punkten und einen Michelin-Stern erkochte, verlässt das Lokal hinter der Zürcher Bahnhofstrasse Ende April. «Ich bin seit 1995 Küchenchef und immer mit dem Willen, das Beste für den Gast zu wollen, vorangegangen. Diese Mentalität geht verloren: Es ist fast unmöglich geworden, Mitarbeiter zu finden, die fünf Tage in der Woche mittags und abends vollmotiviert alles geben», kommentierte der Berner mit italienischen Wurzeln seinen Entschluss gegenüber dem Gault-Millau Channel. Ein besonderer Einschnitt war für Colaianni der Abgang von Felicia Ludwig. Sie machte sich 2022 nach ihrer Auszeichnung als Pâtissière des Jahres in der Razzia-Bar im Seefeld selbstständig.

«Er kam als Freund und geht als Freund.»

Die Bindella-Gruppe und ihr bester Koch trennen sich im Guten. «Er kam als Freund und geht als Freund», betonte Rudi Bindella. Colaiannis Nachfolge im Ornellaia tritt Antonio Bordone an. Er hat sich als Gastgeber in der Cantinetta Antinori und im Bianchi einen sehr guten Namen geschaffen. Er soll weiter für «Italianità auf höchster Oktave» sorgen, aber nicht mehr nach den Michelin-Sternen greifen. marmite-youngster-Juror Colaianni sagt, er wolle nur noch im Fine-Dining-Bereich arbeiten, wenn alle Faktoren stimmen.

Colaianni verlässt das Ornellaia
Antonio Colaianni bewertet als Juror die marmite youngster in den Kategorien Küche und Pâtisserie.
(Bild: Tyro Mediagroup)

Das Gute an der schlechten Nachricht: Es bleiben noch drei Monate Zeit, um die Klassiker des sinnlichsten Koch der Stadt Zürich zu geniessen. Seine Bouillabaisse, der Gambero-rosso-Köpfe die unvergleichliche Tiefe geben, die Kaninchenterrine mit Pilzen, das Tatar mit Eigelbcrème und Kartoffelschaum, die Bottoni mit Schafskäse und Pfeffer und natürlich die Orecchiette mit Tomaten und Polpette nach dem Rezept von Colaiannis Mamma Maria.

Colaianni verlässt das Ornellaia
Man wird ihn vermissen: Gastgeber Antonio Colaianni inmitten von seinem Ornellaia-Team. (Bild: Ristorante Ornellaia)

Könnte dir auch gefallen

Gewinnen und geniessen: am Genuss Film Festival in Zug

Sep. 2023

Zwei Leserinnen oder Leser von marmite erleben die zauberhafte Soirée Photo inklusive Film, Dinner und Award-Show live am...

Zwei Leserinnen oder Leser von marmite erleben die zauberhafte Soirée Photo inklusive Film, Dinner und Award-Show live am Genuss Film Festival am malerischen Zugersee.

Ein Fest für alle Sinne am Genuss Film Festival Zug

Sep. 2023

Vom 21.–28. September 2023 setzt das Genuss Film Festival Zug bereits zum 9. Mal auf die Kombination von...

Vom 21.–28. September 2023 setzt das Genuss Film Festival Zug bereits zum 9. Mal auf die Kombination von Kino und Kulinarik. Im Genuss Pavillon verwöhnen top Schweizer Köche die Festival-Gäste,während das Kino Seehof kulinarische Spiel- und Dokumentarfilme, Komödien sowie Satiren zeigt.

Live & köstlich: Kommen Sie vorbei am marmite youngster-Finaltag!

Sep. 2023

Am marmite youngster Finaltag geht es jeweils heiss her in der Showküche der Hotelfachschule Zürich. Oder kalt natürlich,...

Am marmite youngster Finaltag geht es jeweils heiss her in der Showküche der Hotelfachschule Zürich. Oder kalt natürlich, gekonnt lauwarm und auch mal rauchig. Sicher ist, dass es die reinste Freude ist, den jungen Talenten in den Kategorien Küche, Pâtisserie und teilweise Service dabei zuzuschauen, wie sie ihre Meisterwerke kreieren, die ihnen hoffentlich an der...