Das sind die marmite youngster 2024

28. November 2023

Gestern Abend um 22.00 Uhr standen sie fest: die Siegerinnen und Sieger in den vier Kategorien des marmite youngster 2024 Wettbewerbs für junge Gastronomietalente. Wir stellen vor!

Erstmal vorweg: Am liebsten hätten wir alle Finalteilnehmenden des diesjährigen marmite youngster zusammen aufs Podest gestellt, denn sie alle haben am Finaltag Grossartiges geleistet. Doch leider gehört es auch beim renommiertesten Wettbewerb dazu, dass die Jury ihren einen Sieger oder ihre eine Siegerin küren muss – und genau das wurde gestern Abend mit einer grossen Gala-Nacht im The Dolder Grand getan. Die Gewinnerinnen und Gewinner kommen aus den Kantonen Bern, Obwalden, Schwyz und Zürich. In der Kategorie Küche überzeugte Fabio Vulcano (ehem. Ristorante Ornellaia, Zürich) die Jury am meisten, in der Kategorie Pâtisserie Jonathan Pichler (Restaurant Magdalena, Rickenbach SZ). Im Service setzte sich Lynn-Ann Meier (Bürgenstock Resort, Obbürgen OW) durch, in der Sommellerie Martina Wilhelm (Terravigna AG, Utzenstorf BE).

Rangliste Kategorie Küche:

  1. Fabio Vulcano
  2. Yann Aeberhard
  3. Ramona Dänzer
  4. Noah Sangare
  5. Lois Jones
Die Kandidat:innen der Kategorie Küche: Yann Aeberhard, Ramona Dänzer, Noah Sangare, Lois Jones und Fabio Vulcano (v.l.n.r.)

Fabio Vulcano – Der Nervöseste und der Beste

Der neue marmite youngster in der Kategorie Küche ist ganz offensichtlich nicht nur talentiert, sondern auch bestens geschult. Sieht man sich seine beiden letzten Stationen an, verwundert das nicht: Er sammelte bei Stefan Jäckel im Restaurant La Rôtisserie im Hotel Storchen und bei Antonio Colaianni im Ristorante Ornellaia als Junior Souschef wertvolle Erfahrung auf Spitzenniveau. Auch von der grossen weiten Welt hat der 26-Jährige schon einiges gesehen: Zwischen Herbst 2019 und Frühling 2021 war er dreimal für jeweils ein knappes halbes Jahr als Chef de Partie mit der MS Europa 2, einem für seine Gourmet-Cruises bekannten Kreuzfahrtschiff, unterwegs. Dass sein früherer Chef Colaianni, den er auch als Vorbild sieht, am Finaltag in der Jury sass, steigerte Vulcanos ohnehin schon erhebliche Nervosität beim Wettbewerbskochen noch einmal: «Antonio sagte mir im Vorfeld, dass er Grosses von mir erwarte. Und so war ich von allen zwanzig Finalistinnen und Finalisten ganz sicher am nervösesten.»


Rangliste Kategorie Pâtisserie:

  1. Jonathan Pichler
  2. Jessica Müller
  3. Fabrice Ohlmann
  4. Nadia Auer
  5. Finn Linsi
Die Kandidat:innen der Kategorie Pâtisserie: Finn Linsi, Jessica Müller, Jonathan Pichler, Nadja Auer und Fabrice Ohlmann (v.l.n.r.)

Einmal quer durch Österreich mit Jonathan Pichler

Studiert man Jonathan Pichlers Unterlagen, mit denen er sich für den marmite youngster beworben hat, beeindrucken gleich mehrerer Dinge. Zum Beispiel die Adressen unter dem Punkt «Berufserfahrung» in seinem Lebenslauf: Nach der Ausbildung zum Konditor führt ihn seine erste Stelle zu Ian Hartwig ins Restaurant Atelier im Bayrischen Hof in München. «Eine krasse Zeit», erinnert sich Pichler. «Ich war 19, wir arbeiteten auf drei Sterne hin, es war unfassbar viel Arbeit.» Seinem damaligen Chef in der Pâtisserie, Christian Hümbs, verdanke er jedoch viel. Nach vier Jahren kommt Pichler über Jan Hartwig zu Andreas Caminada nach Schloss Schauenstein. Dort bleibt er, mit Umwegen übers IGNIV in St. Moritz, zwei Jahre, lernt Dominik Hartmann kennen, zieht zwischenzeitlich ins einsunternull in Berlin. Im Herbst 2021 folgt er Dominik Hartmanns Ruf ins Magdalena.


Rangliste Kategorie Service:

  1. Lynn-Ann Meier
  2. Dana Rhiner
  3. Stefanie Tschumper
  4. Jennifer Richter
  5. Benjamin Schönbauer
Die Kandidat:innen der Kategorie Service: Dana Rhiner, Jennifer Richter, Benjamin Schönbauer, Stefanie Tschumper und Lynn-Ann Meier (v.l.n.r.)

Neugier und Freundlichkeit sind Lynn-Ann Meiers Trümpfe

Schon in ihrem Lehrbetrieb, dem Widder Hotel in Zürich, kam Lynn-Ann Meier mit der Spitzengastronomie in Berührung – und fing Feuer für diese besondere Welt. Ihr steter Begleiter dabei: die Neugier. Obwohl sie erst 21 Jahre alt ist, hat die Siegerin der Service-Kategorie des marmite youngster 2024 schon etliche Schulungen absolviert: in so verschiedenen Bereichen wie Champagner, Kaffee, Sake, Tee, Sushi, Rum, Zigarren oder Leading Quality Assurance (LQA). Eine Sache steht für sie aber über allem – die Freundlichkeit. «An einem meiner vorherigen Arbeitsorte hatten wir einen Stammgast, der sich bei jedem Besuch lauthals über alles Mögliche beschwerte. Wir liessen uns davon aber nicht beirren und blieben stets freundlich. Eines schönen Tages hatten wir ihn dann geknackt – und er begegnete uns fortan mit der gleichen Höflichkeit wie wir ihm», erklärt Lynn-Ann Meier, die Herzlichkeit und Einfühlungsvermögen als zwei ihrer besonderen Stärken nennt.


Rangliste Kategorie Sommellerie:

  1. Martina Wilhelm
  2. Richard Seltenreich
  3. Martin Fellay
  4. Michèle Warna
  5. Anja Walther
Die Kandidat:innen der Kategorie Sommellerie: Michèle Warna, Richard Seltenreich, Anja Walther, Martin Fellay und Martina Wilhelm (v.l.n.r.)

Martina Wilhelm hat tausend Interessen und eine Leidenschaft: Wein

Schon als Teenager, sagt Martina Wilhelm, hatte sie viel zu viele Interessen. Sie wollte Ärztin werden, nein, lieber Geologin – oder doch Astrologin? Und wenn man sie heute fragt, was sie an der Weinbranche besonders liebt, antwortet sie: «Alles!» Denn: «Wein, das ist Mensch, Natur, Landschaft, harte Arbeit, Präzision und Endlichkeit, das sind die Winzer und Winzerinnen, die ihn machen, und die Menschen, die man damit beglücken kann.» Kein anderer Beruf habe so viele Facetten. «Die Welt entdecken mit Wein», so nennt es Wilhelm. Und die 27-Jährige fuchst sich wirklich in jedes Detail hinein. Als perfektionistisch beschreibt sie sich selbst, doch ins marmite-youngster-Finale ging sie diesmal vor allem mit einem Gefühl: Freude. «Ich war letztes Jahr schon einmal am Start und habe mich da vielleicht ein bisschen zu sehr verkopft. Heute freue ich mich einfach dabei zu sein, zu zeigen, was ich kann und wo ich stehe.» Wo sie steht? Auf dem Siegerpodest!

Könnte dir auch gefallen

Bewusster Fleischkonsum: Ein Interview mit Tinu Oesch

Feb. 2024

In einer Welt, die von industrieller Fleischproduktion geprägt ist, erhebt Illustrator und gelernter Metzger Tinu Oesch seine Stimme...

In einer Welt, die von industrieller Fleischproduktion geprägt ist, erhebt Illustrator und gelernter Metzger Tinu Oesch seine Stimme durch seine Graphic Novel. Die Hauptfigur, Erwin, ein Metzger kurz vor der Pensionierung, spiegelt die Zweifel und Gewissensbisse wider, die Oesch selbst als Fleischfachmann erlebte.

«Es gibt keinen Grund, ein Schwein nicht auf der Wiese zu halten»

Feb. 2024

Fabio Müller hält Freilandschweine, der Koch René Gloser von der Rüsterei in Zürich arbeitet am liebsten mit diesen....

Fabio Müller hält Freilandschweine, der Koch René Gloser von der Rüsterei in Zürich arbeitet am liebsten mit diesen. Beide sind sich einig: Schweine, die draussen leben und sich bewegen, geben das bessere Fleisch.

Bühne frei für die marmite youngster 2024

Nov. 2023

Am Montagabend fand im The Dolder Grand die marmite youngster Award Night statt – eine Gala zu Ehren der...

Am Montagabend fand im The Dolder Grand die marmite youngster Award Night statt – eine Gala zu Ehren der grössten Nachwuchstalente in der Schweizer Spitzengastronomie und der gesamten marmite Community.