Quartierbeiz de luxe mit prominentem Küchenchef

12. November 2021

Das Silex beim Bahnhof Wiedikon lockt mit Weinexpertise und einem Mann, der schon im berühmten Londoner Clove Club am Herd stand.

In den Räumlichkeiten des ehemaligen Freyas Sommer tut sich etwas. Am 17. November öffnet dort das Silex, ein fluides Konzept zwischen Weinbar und Restaurant, seine Türen. Hinter dem spannenden Konzept stehen George Tomlin, Jean-Denis Roger und Julia von Meiss. Allesamt keine Unbekannten in der gastronomischen Szene der Stadt Zürich.

Fingerfood der Extraklasse: Gougères mit 18 Monate gereiftem Comté und Wollschweinschinken

Der Brite Tomlin wurde zweimal als bester Nachwuchskoch Australiens ausgezeichnet und arbeitete in seiner Heimat unter anderem für Isaac McHale im Londoner Clove Club. Anschliessend führte er die Küche im P. Franco, einer der weltbesten Naturwein-Bars, ehe er an diversen Zürcher Pop-ups (Soif, Great Food House, Action Burgers) beteiligt war. Der Franzose Roger, im Silex zuständig für den Wein, machte sich in Zürich im Maison Manesse, im Baur au Lac, im Maison libre und im 169 West einen Namen.

Beim Einkauf setzt Küchenchef Tomlin auf lokale, artisanal und biodynamisch arbeitende Produzenten. Auf die Teller und in die Schüsselchen kommen kreative Gerichte wie in Salz gebackene weisse Randen mit Felchenrogen aus dem Zürichsee und eingelegten Mandarinen, frische Waldpilze mit Buchweizen, Federkohl und Pilzconsommé oder Quitten-Semifreddo mit Salted Caramel und Meringue. Die Weinkarte reicht von traditionellen Preziosen bis hin zu Naturweinen – ausschliesslich aus Europa.

Silex
Freyastrasse 3
8003 Zürich
Dienstag bis Sonntag, 16 bis 24 Uhr

Könnte dir auch gefallen

Österreichwein ein Unikat

Jun. 2022

Von bodenständigen Winzern handwerklich produziert, werden Österreichische Weine von Weinfreunden in aller Welt geschätzt Besonders hervorzuheben ist ihr...

Von bodenständigen Winzern handwerklich produziert, werden Österreichische Weine von Weinfreunden in aller Welt geschätzt Besonders hervorzuheben ist ihr unverwechselbarer, spannender Charakter, für den sieben Faktoren ausschlaggebend sind.

happy maple – der Einzug des Ahornsirups in die Alltagsküche

Jun. 2022

Pancakes ohne Ahornsirup - undenkbar! Aber die braune Flüssigkeit mit dem leichten Karamellgeschmack kann noch viel mehr als...

Pancakes ohne Ahornsirup - undenkbar! Aber die braune Flüssigkeit mit dem leichten Karamellgeschmack kann noch viel mehr als Desserts verfeinern. Und Ahornsirup ist auch nicht gleich Ahornsirup.

Bocuse d’Or: Schweizer Team darf weiter träumen

Apr. 2022

Mit vollem Einsatz und grosser Leidenschaft gekocht, nach einem Schnitzer zu Beginn des Wettbewerbs lange gezittert und am...

Mit vollem Einsatz und grosser Leidenschaft gekocht, nach einem Schnitzer zu Beginn des Wettbewerbs lange gezittert und am Ende ausgelassen gejubelt.