Grosse Bühne für Gemüse

30. May 2024

Noah Rechsteiner, hat mit seinen 23 Jahren schon beachtliches geleistet: mit 19 eröffnet er das erste Pop-up Restaurant, mit 23 besitzt er sein Eigenes.

Frisch von der Hotelfachschule Zürich, hat sich Rechsteiner der veganen Küche verschrieben. Er legt grossen Wert auf eine faire Wertschöpfungskette und gute Arbeitsbedingungen für seine Mitarbeitenden.

Rechsteiner ist bekannt für seine Kreativität und sein Talent in der Küche. Sein Menü beginnt mit einer Vorspeise namens Malerplatte, eine Waffel mit drei bunten Pürees, deren Zutaten die Gäste erraten dürfen.

Ein Highlight des Menüs ist der Spaziergang im Frühlingswald, ein geschmorter Miso-Lauch mit Heusauce, Lauchstroh, geräucherten Mandeln, Schnittlauchöl und bitteren Blättchen, die für Erfrischung sorgen. 

Weiter geht es mit Hidden Carrot, einem Karottentatar mit Seidentofucrème, versteckt unter einem Reiscracker, serviert mit Radieschen und Frühlingszwiebeln. Auch Rechsteiners Signature Dish Purple Rain, bestehend aus Rotkohlrisotto mit Kimchi, Sojajoghurt und karamellisierten Haselnüssen, ist ein Vergnügen, das auch gerne ohne der Trüffelsauce ein Genuss wäre.

Ein weiteres Gericht, das das Vorurteil, vegane Küche sei kraftlos, widerlegt, ist der Portobello-Pilz mit BBQ-Lack, Bärlauchbramata und grüner Pfeffersauce, ergänzt durch frischen Stangensellerie und Portulak.

Das Menü wird durch ein bemerkenswertes alkoholfreies Getränkepairing und eine sorgfältig ausgewählte Weinkarte von Sommelier Maximilian Wienhard abgerundet, darunter ein Grüner Veltliner von der Grabenwerkstatt, einem aufstrebenden Weingut in der Wachau, das auf Eleganz statt Power setzt.

Gespannt auf mehr? Den vollständigen Artikel und weitere tolle Fine-Dining-Tipps finden Sie in unserer neuesten Ausgabe des marmite Magazins.

Anoah

Rigiplatz 1  8006 Zürich

anoah.ch

Könnte dir auch gefallen

Der Schatz aus dem Stall 

Mar. 2024

Kaum ein Lebensmittel verwenden wir häufiger, aber auch beiläufiger als das Ei. Viel zu oft vergessen wir, was...

Kaum ein Lebensmittel verwenden wir häufiger, aber auch beiläufiger als das Ei. Viel zu oft vergessen wir, was und wer eigentlich dahintersteckt. Eine Hommage an das Hühnerei in Text und Bild.

Ein Blick in die Welt der Alpenschweine

Feb. 2024

leben Nutztiere so wie die Alpenschweine, deren Fleisch Hansjörg Ladurner im Restaurant Scalottas Terroir auf der Lenzerheide serviert....

leben Nutztiere so wie die Alpenschweine, deren Fleisch Hansjörg Ladurner im Restaurant Scalottas Terroir auf der Lenzerheide serviert. Am Beispiel des Schweins zeigt der Koch, was er unter respektvollem Umgang mit Tier und Fleisch versteht.

Respekt, der schmeckt

Nov. 2023

Sauwohl fühlen sie sich – ein Leben lang. Genau so, wie es sein soll, leben die Alpenschweine von Markus...

Sauwohl fühlen sie sich – ein Leben lang. Genau so, wie es sein soll, leben die Alpenschweine von Markus Dönz, deren Fleisch Hansjörg Ladurner im Restaurant Scalottas Terroir auf der Lenzerheide serviert. Eine kleine Fotostrecke zu unserer Titelstory.