Rindernacken im Erdofen mit Weisskohl

6 Stunden
Mittel
Um das Rezept des Zürcher Kochs Sandro Zinggeler draussen nachzukochen, braucht es etwas handwerkliches Geschick und einige Stunden Geduld. Die Mühe lohnt sich: Der Rindernacken aus dem Erdofen verströmt nicht nur einen wunderbaren Duft, sondern schmeckt ganz einfach hervorragend!

Rindernacken

  • 1 kg Rindernacken
  • Salz
  • ½ Knollensellerie
  • 2 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 1 Rosmarinzweig
  • 1 Thymianzweig
  • 5 dl Gänsefett, flüssig

Den Rindernacken mit Salz gut würzen. Den Knollensellerie grob würfeln, die Karotten und die Zwiebel grob schneiden, die Knoblauchzehe zerdrücken und alles mit dem Pfeffer, dem Rosmarin, dem Thymian und dem Gänsefett sowie dem Fleisch in einen Gusseisentopf geben und mit dem Deckel verschliessen. In die Mitte der Grube setzen.

Mit dem Aushub zudecken und ca. 6 Std. garen lassen. Danach ausbuddeln und das Fleisch aus dem Gänsefett nehmen, Gemüse fein hacken und dazu servieren.

Weisskohl

  • 2 Weisskohle
  • 2 EL Honig
  • 1 Prise Fleur de Sel
  • 1 Handvoll Baumnüsse, geröstet

Die Weisskohle neben den Topf in die Grube legen. Nach dem Garen dreckige und geröstete Blätter entfernen und den Kohl in 6 Stücke zerteilen. Mit dem Honig und Fleur de Sel abschmecken und die Baumnüsse darüber verteilen.