Aubergine mit Tahinsauce und eingelegten Bergamotten

70 Minuten
Einfach
Die gebackene Aubergine wird mit einer Joghurt- und einer Tahinsauce angerichtet und mit einem Crunch aus karamellisierten Mandeln und Sesam getoppt. Eine Symphonie der Geschmäcker, komponiert von den jungen Berner Gastronominnen Magali Kniel und Fiona Bürgi.
  • 1 Aubergine

Aubergine mit der Gabel einstechen und bei 200 Grad 60 Min. im Ofen schmoren lassen.

Joghurtsauce

  • 1 Zitrone (Schale)
  • 180 g griechischer Joghurt

Joghurt mit Zitronenabrieb vermischen und im Passiertuch 60 Min. abtropfen lassen.

Tahinsauce

  • 3 EL Tahin
  • 1 Zitrone (Saft)
  • 2 EL Olivenöl

Tahin mit dem Saft einer  Zitrone, Olivenöl und etwas Salz vermischen.

Crunch

  • 100 g Mandeln oder Baumnüsse, ganz
  • 3 EL Sesam
  • 4 EL Rohrzucker
  • 1 TL Salz

Nüsse und Sesam leicht anrösten, Zucker und Salz dazugeben, unter ständigem Rühren karamellisieren lassen, bis es schön braun ist. Auf ein Backpapier geben und erkalten lassen. Danach grob hacken.

Anrichten

  • Minze und Koriander
  • Eingelegte Bergamotte oder Zitrone

Joghurtsauce auf Teller verteilen. Aubergine aus dem Ofen nehmen, halbieren und mit Tahinsauce beträufeln. Koriander, Minze und eingelegte
Bergamotte fein schneiden und darübergeben.

Dazu passst Buchweizen-Tabouleh.