Caminada ab Februar 2020 auch in Zürich

27. November 2019

Im Februar öffnet das «Igniv by Andreas Caminada» im Hotel Marktgasse im Zürcher Niederdorf seine Tore.

Am 19. Februar öffnet das «Igniv by Andreas Caminada» im Hotel Marktgasse seine Tore. Das neue Lokal mitten im Zürcher Niederdorf wird sinnbildlich für ein gemeinsames Esserlebnis stehen, das vom bewussten Teilen im Kreise von Freunden und Familie lebt: Statt einer klassischen Menüfolge werden alle Speisen in kleinen Schalen, Tellern oder auf Platten in der Tischmitte serviert, so dass sich jeder Gast nach eigenem Gusto selbst bedienen kann.

Für eine gelungene Fine-Dining-Sharing-Experience ist dabei nicht nur die kreative Küche von Andreas Caminadas Küchenchef Daniel Zeindlhofer am Herd entscheidend. Massgeblich wird das Gasterlebnis im Igniv Zürich auch durch das urbane aber behagliche Interieur der spanischen Designerin Patricia Urquiola und den gleichsam fröhlichen wie persönlichen Service durch Gastgeberin Ines Triebenbacher bestimmt.

Daniel Zeindlhofer, Ines Triebenbacher und Andreas Caminada.

Sowohl Zeindlhofer als auch Triebenbacher sind langjährige Weggefährten von Andreas Caminada. Dieser ist seit 2003 Gastgeber im Boutiquehotel Schloss Schauenstein in Fürstenau. Das Restaurant ist mit drei Michelin-Sternen und 19 GaultMillau-Punkten ausgezeichnet und steht seit 2011 auf der Liste von «The World’s 50 Best Restaurants». Das Igniv (rätoromanisch für Vogelnest, die Red.) in Zürich ist bereits das dritte Gourmet-«Nest» von Andreas Caminada in seiner Schweizer Heimat nach den Dependancen im Grand Resort Bad Ragaz (eröffnet im Jahr 2015) sowie dem Badrutt’s Palace Hotel (2016). Ein viertes folgt im April 2020 in Bangkok (Thailand).

Könnte dir auch gefallen

Die Aromen Persiens – von Kaviar bis Safran

Nov. 2021

Das junge Zürcher Unternehmen Imperium Caviar & Swisspica führt Orient und Okzident kulinarisch zusammen – und verfolgt dabei...

Das junge Zürcher Unternehmen Imperium Caviar & Swisspica führt Orient und Okzident kulinarisch zusammen – und verfolgt dabei bewusst den Ansatz, innovative Wissenschaft mit der Natürlichkeit der Produkte zu vereinen.

Wenn Kunst auf Kulinarik trifft

Okt. 2021

Nenad Mlinarevic macht mit den Künstlern Pascal Möhlmann, Cécile Giovannini und Huber.Huber gemeinsame Sache: Zusammen haben sie für...

Nenad Mlinarevic macht mit den Künstlern Pascal Möhlmann, Cécile Giovannini und Huber.Huber gemeinsame Sache: Zusammen haben sie für Miele Schweiz ein einzigartiges Programm entworfen, bei dem bedruckte Brockenhausteller und ein aussergewöhnliches Menü die Hauptrolle spielen.

Önologische Highlights von Schloss Gobelsburg

Aug. 2021

Auf Schloss Gobelsburg werden 100 verschiedene Parzellen verteilt auf 27 Rieden (Weinbergslagen) bewirtschaftet. Das schafft viel Spielraum besonders...

Auf Schloss Gobelsburg werden 100 verschiedene Parzellen verteilt auf 27 Rieden (Weinbergslagen) bewirtschaftet. Das schafft viel Spielraum besonders bei der Assemblage der Gebiets- und Ortsweine.